Zukunftsgemeinschaft - die Idee

Wer wir sind und was wir wollen:

Wir sind Menschen mit einer gemeinsamen Vision von einem anderen Leben. Wir schauen auf unsere Lebensweise, auf unsere Umgebung, die Gesellschaft,... und spüren, es könnte auch anders sein, freudvoller, menschlicher. Wir wissen, es müssen nun neue Formen gefunden werden von uns Menschen, wir können nicht die Methoden nutzen, die dazu geführt haben, dass die Welt in und um uns so ist, wie sie ist. Mit den Worten von Joseph Beuys: „ Die Zukunft, die wir wollen, muß erfunden werden. Sonst bekommen wir eine, die wir nicht wollen.“

 

Was beinhaltet unsere gemeinsame Vision

  • Generationen verbindendes Wohnen, Leben und Arbeiten
  • Gegenseitigkeit und gelebte Verantwortlichkeit für unsere Mitmenschen
  • bewusste Entscheidung für ein Leben in der Gruppe
  • Gemeinsames Arbeiten/ gemeinsame Tätigkeiten, wo möglich
  • bewusste Entscheidung auf Verzicht von Eigentum, wo möglich, gemeinsame Ökonomie, wo möglich
  • Interesse an sozialen, gesellschaftlichen gesellschaftspolitischen Anliegen und bewusstes Mit-Gestalten der „Welt“
  • Nachhaltiges, ökologisch sinnvolles Verhalten in allen Lebensbereichen
  • Wir betrachten unsere Vision als unsere Aufgabe, dies zu lernen und zu üben, so gut wir das können und wollen uns darauf hin entwickeln.

 Wo und wie wollen wir unsere Vision verwirklichen?

  • Wir planen, geeignete Gebäude zu finden oder zu bauen
  • Ostsee, evtl Wismar und Umgebung
  • evtl. mehrere Gebäude oder Gelände, welches uns erlaubt, zu „wachsen“
  • Wohneinheiten so, wie die entsprechenden Menschen das brauchen mit Gemeinschaftsräumen, Gästezimmern, Werkstätten, Bibliothek, Café, Kulturräumen/Kommunikationsräumen, Ruhezonen, Garten,...
  • evtl. Einrichtungen für gemeinschaftliches Wirtschaften, z.B. zum Erwerb des Einkommens
  • Organisation in Selbstverwaltung, mit Plenum (evtl 14-tägig) und Gremien (evtl wöchentlich), wir wollen unsere Entscheidungen im Konsens finden